ab 12 Jahren

Die schönsten Sagen des klassischen Altertums

Rating: 4.0/5. Von 18 Abstim­mun­gen.
Bitte war­ten…

Die schönsten Sagen des klassischen Altertums - Schwab, Guggenmos, Harjes

Ist das schön: Die Illus­tra­to­rin Ste­fa­nie Har­jes hat aus der grie­chi­schen Mytho­lo­gie ein zeit­ge­nös­si­sches Kunst­werk gemacht!

Von 1838 bis 1840 hat Gus­tav Schwab eine Samm­lung anti­ker Sagen in drei Bän­den her­aus­ge­ge­ben, die bis heute im deut­schen Sprach­raum maß­geb­lich ist und hier­zu­lande in der einen oder ande­ren Form in kaum einem bil­dungs­bür­ger­li­chen Haus­halt fehlt. Zig Mal haben Auto­ren ver­sucht, das Werk zu moder­ni­sie­ren und heu­ti­gen Lesern zugäng­li­cher zu machen. Viele sind geschei­tert.

1960 legte der wun­der­bare Kin­der­buch­au­tor Josef Gug­gen­mos seine Ver­sion der „Schöns­ten Sagen des klas­si­schen Alter­tums” vor. Sie zeich­net sich durch Beschei­den­heit, Sen­si­bi­li­tät und Klar­heit aus. Gug­gen­mos ging behut­sam und respekt­voll mit dem Ori­gi­nal um. Mit fei­nem sprach­li­chen Gespür ver­half er Schwabs Samm­lung zu neuem Glanz, indem er vie­les beließ, wie es war, und nur gele­gent­lich glatt­strich. Seine Ände­run­gen sind fast unmerk­lich, dafür aber wir­kungs­voll.

Das ist jetzt auch schon wie­der mehr als ein hal­bes Jahr­hun­dert her. Aber wäh­rend der Text immer noch toll ist, wirkt die dama­lige Auf­ma­chung heute etwas bie­der und alt­ba­cken. Es war also Zeit, noch ein­mal den Staub­we­del zu schwin­gen – die­ses Mal den opti­schen. Ste­fa­nie Har­jes hat sich die­ser Auf­gabe ange­nom­men und sie bra­vou­rös gelöst. Im Gegen­satz zu Gug­gen­mos ging sie dabei gänz­lich unbe­schei­den zu Werke. Sie ist frech und spie­le­risch. Sie inter­pre­tiert und geht mit ihren fei­nen Zeich­nun­gen über den Text hin­aus. Indem sie Göt­tern und Hel­den ein moder­nes Gesicht ver­leiht, stellt sie die Sagen in einen neuen Zusam­men­hang und macht aus ihnen mehr als eine bloße Samm­lung alter Geschich­ten: Sie gibt ihnen Aktua­li­tät und fragt damit nach der all­ge­mei­nen Gül­tig­keit, die in den Tex­ten liegt.

Das pas­siert so gekonnt, dass es eine helle Freude ist. Har­jes hat mit ihren manch­mal schril­len und skur­ri­len, manch­mal herr­lich all­täg­li­chen Illus­tra­tio­nen aus dem Buch ein Kunst­werk gemacht. Gut, dass der Ver­lag auch mit­ge­spielt hat. Hoch­we­ri­ges Papier und eine schön gesetzte Typo­gra­phie machen aus die­ser Fas­sung der „Schöns­ten Sagen des klas­si­schen Alter­tums” ein Buch, an dem Fans der grie­chi­schen Mytho­lo­gie nicht vor­bei­kom­men – übri­gens ganz gleich, wie alt sie sind.

Die schönsten Sagen des klassischen Altertums (Jugendliteratur)”


Von: Gus­tav Schwab, neu erzählt von Josef Gug­gen­mos, illus­triert von Ste­fa­nie Har­jes
Ver­lag: Ravens­bur­ger Buch­ver­lag
Sagen ab 12 Jah­ren
ISBN: 978–3473400973
Gebun­dene Aus­gabe: 324 Sei­ten
For­mat: 23,6 x 17,8 x 3 cm
Rating: 4.0/5. Von 18 Abstim­mun­gen.
Bitte war­ten…