Keine Angst in Andersrum

Drag­queen, Um-ein-Haar-Dschun­gel-Köni­gin – und jetzt Kin­der­buch­au­to­rin: Oli­via Jones hat eine „Geschi­che vom ande­ren Ufer” (so der Unter­ti­tel) geschrie­ben.

Ihr Bil­der- und Vor­le­se­buch „Keine Angst in Anders­rum” (für Kin­der ab 5 Jah­ren) beginnt mit einer Szene, in der das Wort „schwul” als Schimpf­wort dient. Luis, sie­ben Jahre alt, drückt so seine Abnei­gung gegen Spi­nat aus. Die kleine Emma plap­pert es sofort nach. Aber natür­lich weiß kei­nes der Kin­der, was „schwul” über­haupt bedeu­tet. Luis hat das Wort in der Schule auf­ge­schnappt – als Syn­onym für „eklig”.

Tante Maria ist ent­setzt. Als Reak­tion erzählt sie den Kin­dern die Geschichte vom Land „Anders­rum”. Dort lie­ben Frauen Frauen und Män­ner Män­ner. Und als sich ein Kin­der­gärt­ner in eine Bau­ar­bei­te­rin ver­liebt, fin­den das einige Anders­rum­mer ziem­lich abar­tig. Ihre Begrün­dung: „Das hat es noch nie gege­ben, darum ist es nicht rich­tig. Das ist nicht nor­mal.”

Der Anlass für Oli­via Jones, die­ses Buch zu schrei­ben, war übri­gens ein ähn­li­ches Erleb­nis wie in der Aus­gangs­si­tua­tion des Buches. Die Toch­ter eines Freun­des gebrauchte „schwul” als Schimpf­wort. Oli­via Jones: „Die Kleine wusste ja gar nicht, was das eigent­lich bedeu­tet, hat aber trotz­dem schon gelernt, schwul mit etwas Nega­ti­vem zu ver­bin­den. So was brennt sich ein und ist spä­ter ganz schwer mit sach­li­chen Argu­men­ten wie­der her­aus­zu­be­kom­men.”

Des­halb also die­ses Buch, in dem es übri­gens in kei­ner Zeile um Sex geht – son­dern, so Jones, um „Fra­gen der Selbst­ent­fal­tung und Lebens­ge­stal­tung”.

Keine Angst in ANDERSRUM: Eine Geschichte vom anderen Ufer”

von Oli­via Jones
Gebun­dene Aus­gabe: 56 Sei­ten
Ver­lag: Schwarz­kopf & Schwarz­kopf
ISBN: 978–3862654352
Vom Ver­lag emp­foh­le­nes Alter: Ab 5 Jah­ren
For­mat: 17,7 x 1,4 x 24,6 cm