Luis Suarez als Kinderbuch-Vampir

Der bri­ti­sche Autor Peter Bar­ron hat in sei­nem Kin­der­buch „Day­drea­ming Daisy McCloud” Luis Sua­rez ver­ewigt, den berühmt-berüch­tig­ten Stür­mer-Star aus Uru­guay. Bereits drei­mal ist Sua­rez in sei­ner Kar­riere durch Beiß­at­ta­cken auf­ge­fal­len. 2010, 2013 und bei der WM 2014 biss er zu – und ist damit laut Sta­tis­tik für Gegen­spie­ler gefähr­li­cher als ein Wei­ßer Hai für Schwim­mer.

In Uru­gu­ays Natio­nal­mann­schaft nen­nen sie ihn „Mons­ter”. Wäh­rend sei­ner Zeit in der hol­län­di­schen Liga trug er den Spitz­na­men „Kan­ni­bale”. Jetzt hat Peter Bar­ron in sei­nem neu­es­ten Buch einen Fuß­ball-Vam­pir gezeich­net, der Sua­rez ver­blüf­fend ähn­lich sieht und auch noch auf den Namen Luis hört. Bar­ron: „Ich hoffe, Luis nimmt das mit Humor und besucht mich nicht, um mich zu bei­ßen!”

Auf der gan­zen Welt berich­ten inzwi­schen Medien über den Vam­pir-Auf­tritt. Sel­tene Publi­city für ein Kin­der­buch…

Day Dreaming Daisy McCloud: The Girl Who Wouldn’t Concentrate in (Monstrous Morals)”

von Peter Bar­ron
Taschen­buch: 44 Sei­ten
Ver­lag: Car­pet Bom­bing Cul­ture (8. August 2015)
Spra­che: Eng­lisch
ISBN: 978–1908211392
For­mat: 25 x 0,4 x 25 cm