Nackt-Posse um ein Kinderbuch

Huch? Nackte in einem Kin­der­buch! Ist das nicht eine wun­der­bare Gele­gen­heit, um sich zu pro­fi­lie­ren? Um Posi­tion zu bezie­hen gegen diese gan­zen wider­wär­ti­gen libe­ra­len Gleich­ma­cher, die ja wohl vor gar nichts mehr zurück­schre­cken? Die sogar so dreist sind, hoch­an­stän­dige Werte wie Auto­ri­tät und bür­ger­lich voll­stän­dige Beklei­dung zu ver­la­chen?

So oder so ähn­lich mag Jean-François Copé, Chef der kon­ser­va­ti­ven Par­tei UMP, gedacht haben, kurz bevor er im fran­zö­si­chen Fern­se­hen die Gele­gen­heit ergriff und los­wet­terte gegen das Kin­der­buch „Tous à poil!” (Alles aus­zie­hen!).

Er schnaubte: „Nackt, das Baby; nackt, der Baby­sit­ter; nackt, der Nach­bar; nackt, die Mama; nackt, der Hund; nackt, der Gen­darm; nackt, die Leh­re­rin; nackt, auch der Herr Gene­ral­di­rek­tor… Sehen Sie das?” Da gehe doch jeg­li­che Auto­ri­tät flö­ten.

Spä­ter legte er noch nach und sagte, das Buch sei „Aus­druck einer mar­xis­ti­schen Ideo­lo­gie”. Und das stimmt viel­leicht sogar, denn die Auto­ren strei­ten gar nicht ab, dass es ihnen um eine Idee der Gleich­heit geht. Wenn das Mär­chen von „Des Kai­sers neuen Klei­dern” ein sub­ver­siv-umstürz­le­ri­sches Mach­werk ist, dann wohl auch „Tous à poil!”, in dem die unter­schied­lichs­ten Leute sich am Strand aus­zie­hen. Von der Leh­re­rin bis zum Poli­zis­ten eint sie die ver­lo­ckende Aus­sicht auf ein Bad im Meer. Ohne jeden Anflug von Ero­tik ent­klei­den sie sich, und am Schluss hüp­fen alle ins Was­ser. „Ob man ein Baby ist, ein Dok­tor oder eine Bäcke­rin”, heißt es in dem Buch. „Wir alle haben einen Hin­tern, einen Bauch­na­bel, ein Geschlecht und sogar Mut­ter­male.”

Bei sol­chen Sät­zen gleich durch­zu­dre­hen und das Gespenst des Kom­mu­nis­mus an die Wand zu malen, ist einer­seits natür­lich ein biss­chen albern – ande­rer­seits im kon­kre­ten Fall aber auch ganz hilf­reich gewe­sen: Bis zu Copés Atta­cke hatte sich das Buch inner­halb von drei Jah­ren bloß 1500 Mal ver­kauft. Seit­her avan­ciert es zum Best­sel­ler.

Tous à poil !”

EUR 30,06

Bil­der­buch mit 40 Sei­ten
Ver­lag: Edi­ti­ons du Rou­er­gue
Spra­che: Fran­zö­sisch
ISBN: 978–2812602061
For­mat: 22,4 x 22,2 x 1 cm


Auch noch ganz lus­tig: Die Debatte schlug in Frank­reich sol­che Wel­len, dass sich Ver­tre­ter der Buch­bran­che bemü­ßigt fühl­ten, ihrer­seits gegen den Pro­test von Copé Pro­test ein­zu­le­gen – indem sie sich aus­ge­zo­gen vor einem lee­ren Regal foto­gra­fie­ren lie­ßen.