Preis für ‚Kung-Fu im Turnschuh’

Der mit 1000 Euro dotierte Preusch­hof-Preis für Kin­der­li­te­ra­tur geht 2017 an den Ber­li­ner Kin­der­buch­au­tor Michael Petro­witz für sein Buch „Kung-Fu im Turn­schuh” (mit Illus­tra­tio­nen von Mar­kus Sprang; Ravens­bur­ger Ver­lag).

Die pro­fes­sio­nelle Exper­ten-Jury urteilte, es sei „ein ech­tes Jungsbuch”, das kom­plett ohne Fuß­ball aus­komme und statt­des­sen kluge Ein­bli­cke in fern­öst­li­che Phi­lo­so­phie lie­fere. Ein­ge­reicht wur­den 75 Titel, zehn davon wählte die Profi-Jury für die Short­list aus. 600 Kin­der wähl­ten dann den end­gül­ti­gen Sie­ger. Kin­der­ju­ror Samed sagte über das Buch, es sei „action­reich und so span­nend und so mega-lus­tig, dass ich es ande­ren Kin­dern emp­feh­len kann”.

Seit 2014 ver­ge­ben das Forum Bil­dung Wil­helms­burg und die Preusch­hof-Stif­tung den Preusch­hof-Preis für das beste Erst­le­se­buch.