ab 5 Jahren

Vom Igel, der eine Schachpartie suchte

Auf gute-kinderbücher.de können Auto­rinnen und Autoren sich und ihre Bücher selbst vorstellen. Heute in der Rubrik "Autor stellt vor": Magda von Garrel mit ihrem Kinderbuch "Vom Igel, der eine Schachpartie suchte".

Kinderbücher: Vom Igel, der eine Schachpartie suchte

Darum geht es in dem Kinderbuch

Was macht ein kleiner Igel, der vom eitlen Fuchs in eine schier ausweglose Situation gedrängt worden ist? Wie konnte es überhaupt dazu kommen? Und was hat das alles mit einer Schachpartie zu tun?

Vordergründig geht es in dem in vier Teile untergliederten Buch, in dem diese Fragen beantwortet werden, um die Entschlüsselung des Wortes "Schachpartie". Um das zu schaffen, muss sich der eigentlich furchtsame kleine Igel auf eine Reise in eine ihm unbekannte Welt begeben. Auf einem Bauernhof, den er mit Hilfe seiner neu gewonnenen Freunde nach einiger Zeit erreicht, lernt er eine Katze kennen, die ihm zunächst gar nicht wohl gesonnen ist. Doch dann nimmt die Geschichte eine dramatische Wendung...

Die "Helden" dieser Geschichte (Igel, Elster und Spatz) sind die "Unscheinbaren" dieser Welt, denen gleichwohl Großes gelingen kann. In diesem Fall bedeutet das, dass sie - allmählich immer mutiger werdend - auch noch die Bedeutung von zwei weiteren Wörtern herausfinden.

Die als Fabel erzählte und liebevoll illustrierte Geschichte endet mit einem wunderschönen Waldfest, bei dem sich herausstellt, dass der Fuchs, der die Reise ins Ungewisse überhaupt erst veranlasst hat, nicht ausgeschlossen werden soll. Somit wird nicht nur der Wert der Freundschaft, sondern auch die Fähigkeit zum Verzeihen thematisiert.

Kinderbücher: Vom Igel, der eine Schachpartie suchte

Da die handelnden "Personen" dieser Geschichte nicht nur sehr sympathisch sind, sondern auch Glaubwürdigkeit ausstrahlen, können sich die kleinen (5- bis 8-jährigen) Leser/innen schnell mit den Protagonisten identifizieren. Wegen der hin und wieder im Text versteckten Anspielungen auf das Verhalten bestimmter Mitmenschen dürften auch die (vor- oder mitlesenden) Erwachsenen ihre Freude an der Geschichte haben.

Wer hat das Kinderbuch geschrieben?

Mein Alter diskret verschweigend, möchte ich an dieser Stelle nur mitteilen, dass ich schon seit langer Zeit in Berlin-Tempelhof lebe. Als Diplom-Politologin habe ich in unterschiedlichen Bereichen der politischen Verwaltung gearbeitet, während ich als Sonderpädagogin (Fachbereiche: Sprachbehinderungen und Verhaltensstörungen) in Grund-, Haupt-, Förder- und Berufsschulen tätig war. Wegen meiner Zugehörigkeit zur ersten Generation Berliner Integrationslehrer/innen bestand meine Aufgabe auch in der mitgestaltenden Förderung des damals noch neuen pädagogischen Anliegens.

Was hat die Autorin sonst noch veröffentlich?

Seit Erscheinen meiner 50-seitigen Denkschrift "Ist mir doch egal! / Praxisrelevante Fehler deutscher Bildungsförderung", die ich anlässlich des Bildungsgipfels vom 22. 10. 2008 verfasst habe, beteilige ich mich mit zunehmender Intensität an der bildungspolitischen Debatte, wobei in diesem Rahmen auch ein ziemlich ungewöhnliches und zugleich sehr praxisbezogenes Buch entstanden ist ("Instandsetzungspädagogik / Integrationsansätze für lernentwöhnte Kinder"). Darüber hinaus habe ich mittlerweile sehr viele Artikel geschrieben, die in Fachzeitschriften, politischen Magazinen, Sammelbänden und/oder im Internet erschienen sind.

In einem eher literarischen Sinne habe ich lange Zeit nur Texte für den innerschulischen Gebrauch verfasst (Theater- und Hörspiele, Dilemma-Geschichten und Rap-Gedichte). Um es nicht bei der theoretischen Auseinandersetzung mit bildungspolitischen Fragestellungen zu belassen, habe ich nach und nach damit begonnen, mich wieder stärker den künstlerischen Ausdrucksformen zuzuwenden. Die dabei entstandenen Texte richten sich entweder an Erwachsene (im Sinne "dichterischer Illustrationen" gesellschaftspolitischer Versäumnisse) oder an die noch im "magischen Alter" lebenden Kinder.

"Vom Igel, der eine Schachpartie suchte: Eine Freundschafts- und Integrationsfabel in vier Teilen"

Von: Magda von Garrel, Illustrationen von Bella Dolfen
Verlag: Carow
Bilderbuch ab 5 Jahren
ISBN: 978-3944873053
Gebundene Ausgabe: 56 Seiten
Format: A5 quer

Kinderbücher: Autor, stell vor! Kinderbücher: mach-mit

Wie findest Du das Kinderbuch „Vom Igel, der eine Schachpartie suchte“?

Dieser Post wurde bisher noch nicht kommentiert. Sei der Erste!

Schreibe einen Kommentar!