ab 10 Jahren

Die kreisrunde Reise des Ika Wendou

Rating: 3.0/5. Von 2 Abstim­mun­gen.
Bitte war­ten…

Ach­tung: Diese Buch­vor­stel­lung stammt nicht von gute-kinderbücher.de, son­dern vom Auto­ren selbst.

Auf gute-kinderbücher.de kön­nen Auto­rinnen und Auto­ren sich und ihre Bücher selbst vor­stellen. Heute in der Rubrik „Autor stellt vor”: Michael Bei­stei­ner mit sei­nem Kin­der­buch „Die kreis­runde Reise des Ika Wen­dou”.

Kinderbücher: Die kreisrunde Reise des Ika Wendou

Zum Buch

Ein Aus­flug in die Berge war geplant, alles war vor­be­rei­tet. Ika hatte sich schon lange dar­auf gefreut, sogar eine erste Klet­ter­tour wollte sein Vater mit ihm unter­neh­men. Doch dann hatte das Mobil­te­le­fon geläu­tet und nur einen Anruf spä­ter war Ikas Traum geplatzt. Es sollte alles anders kom­men.

In die­ser fein­sin­ni­gen Geschichte beglei­tet der Leser und Zuhö­rer den klei­nen Titel­hel­den Ika auf seine wun­der­same Reise zum Ursprung der Musik. Unter­wegs begeg­nen wir ori­gi­nel­len Gestal­ten, die auf unkon­ven­tio­nelle Weise den Blick auf die schö­nen und erfreu­li­chen Dinge des Lebens len­ken.

Es darf mit­ge­staunt, mit­ge­lacht und herz­lich mit­er­lebt wer­den!

Wer ist Ika Wendou?

Ika Wen­dou ist ein acht­jäh­ri­ger Junge auf der Suche nach sei­nem ent­flo­he­nen Vogel, der am Ende sei­ner wider­wil­lig ange­tre­te­nen Reise durch die Musik mehr ent­deckt, als er sich je zu erträu­men wagte.

Zum Inhalt

Das Gesche­hen dreht sich um den klei­nen Berg­stei­ger Ika Wen­dou. Und auch sehr stark um Musik, da die­ser sich auf einem rie­sen­gro­ßen und berühm­ten Trom­pe­ten­fes­ti­val befin­det – zusam­men mit sei­nen Eltern, die fürs Fern­se­hen arbei­ten und dort eine Repor­tage über die Musi­ker dre­hen sol­len.

Unser klei­ner Held Ika geht im Tru­bel die­ser Fei­er­lich­kei­ten ver­lo­ren und erlebt wäh­rend der drei Tage des Fes­ti­vals aller­hand auf­re­gen­der, inter­es­san­ter, gar wun­der­sa­mer Dinge.

Zu Beginn trifft Ika auf einen gro­ßen sil­ber­nen Fisch. Er schwimmt nicht im Was­ser, son­dern sonnt sich in Ruhe am Ufer. Bei sei­ner Wan­de­rung durch Hun­derte von Hügeln führt Ika eine anre­gende Unter­hal­tung mit einem Baum, der ver­kehrt herum auf sei­nen Ästen und Blät­tern dahin­wan­delt. Am Rande eines Wal­des ange­kom­men, erblickt Ika ein kreis­run­des Häus­chen. Krux Krei­sel wohnt darin. Er besitzt auch zahl­rei­che Land­kar­ten, auf wel­chen diese durch und durch runde und kuge­lige Welt ein­seh­bar wird. Von Zeit zu Zeit dreht sich darin alles ein­mal rund­herum. Aber warum? – Krux Krei­sel ver­rät es Ika. Er selbst ist dafür ver­ant­wort­lich.

Ika macht Bekannt­schaft mit Run­zel Raupe, einem Kampf­hahn, einer Horde von kaput­ten Robo­tern, Fanny Fal­ter, einer Gesell­schaft von stei­ner­nen Nasen und einer Reihe ande­rer selt­sa­mer und lus­ti­ger Gefähr­ten, an deren Seite er zahl­rei­che Aben­teuer besteht.

Ein­fach gestal­tet sich das Vor­ha­ben nicht. Mehr­mals muss Ika seine Angst über­win­den und sein gan­zes Geschick ein­set­zen. Jedoch soll sein Mut am Ende belohnt wer­den. Mehr noch, Ika erkennt ganz Wesent­li­ches was seine eige­nen Absich­ten und Gedan­ken betrifft. Wie zum Bei­spiel sei­nen klei­nen, blauen Vogel wie­der in einen Käfig zu sper­ren.

Viel­leicht wer­den nicht alle unsere Träume wahr! Aber unsere bes­ten, Ika, die wer­den es bestimmt!” (Podo, ein wei­ser Pin­guin)

Das sagt der Autor

Taucht man eine Ebene tie­fer in diese Geschichte ein, kann man sagen, sie dreht sich auch sehr stark um das Phä­no­men des Krei­ses an sich, denn es brei­ten sich auch die Schall­wel­len jeder Musik kreis­för­mig aus. Der Leser und Zuhö­rer erlebt, wie Musik unsere Wahr­neh­mung zum Posi­ti­ven beein­flusst. Man möchte sagen: Musik ist der Nor­mal­zu­stand. Sie ver­schmilzt die bei­den ver­meint­lich gegen­sätz­li­chen Pole von Phan­ta­sie und Rea­li­tät – und lässt uns die Welt erken­nen, als das was sie wirk­lich ist: ein beson­de­rer, wun­der­vol­ler Ort vol­ler Phan­ta­sie, Über­ra­schun­gen und klei­nen Wun­dern.

Ich würde nicht sagen, dass Musik die Welt ver­zau­bert. Ich würde eher sagen, sie ent­hüllt den Zau­ber unse­rer Welt.

Der Autor – Michael Beisteiner

Kinderbuch-Autor Michael Beisteiner

1977 in Nie­der­ös­ter­reich gebo­ren, stu­dierte er zunächst einige Semes­ter Phi­lo­so­phie, Kul­tur- und Sozi­al­an­thro­po­lo­gie und bereiste dar­auf­hin viele Teile der Welt. Erst die Grün­dung einer Fami­lie konnte sein Rei­se­fie­ber eini­ger­ma­ßen sen­ken. An grund­sätz­lich allem inter­es­siert – selbst an etwas so Undenk­ba­rem wie etwa Wahr­heit –, schreibt er aus tiefs­ter Über­zeu­gung vor allem Geschich­ten für Kin­der. Michael Bei­stei­ner ist Mit­glied des PEN-Clubs. Als Lyri­ker sind von ihm zwei Bände in der Edi­tion Gara­mond erschie­nen. Zudem ver­fasste er eine Reihe von Bei­trä­gen für diverse Antho­lo­gien. Er lebt und arbei­tet als freier Autor in Wien.

Der Illustrator – Alex Nemec

Auf­ge­wach­sen im Wein­vier­tel, war er schon im frü­hen Kin­des­al­ter von der Natur begeis­tert. Wäh­rend Natur seine große Lei­den­schaft ist, ist Malen sein Schick­sal. So kam es, dass er zwar Bio­lo­gie stu­dierte, das Stu­dium aber abbrach und sich immer mehr mit Kunst, der Welt und sich selbst aus­ein­an­der­zu­set­zen begann. Heute lebt und arbei­tet er in Wien.

Die kreisrunde Reise des Ika Wendou”


Von: Michael Bei­stei­ner und Alex Nemec (Illus­tra­tio­nen)
Ver­lag: Ibera – Euro­pean Uni­ver­sity Press Ver­lags­ge­sell­schaft
Kin­der­buch ab 10 Jah­ren
ISBN: 978–3850523400
Gebun­dene Aus­gabe: 160 Sei­ten
For­mat: 14,9 x 1,8 x 22,4 cm
Rating: 3.0/5. Von 2 Abstim­mun­gen.
Bitte war­ten…