ab 8 Jahren

Rette sich, wer kann

Rating: 4.1. From 8 votes.
Please wait…

Kinderbücher: Rette sich, wer kann - Die Überlebenstricks der Tiere

Seien wir ehr­lich: Leben ist immer lebens­ge­fähr­lich!”

Wer sich ein­mal aus­führ­lich ver­deut­li­chen las­sen möchte, wie recht Erich Käst­ner mit die­ser Risi­ko­ana­lyse hatte, der nehme das knall­bunte Kin­der­sach­buch „Rette sich, wer kann” zur Hand. Es zeigt die fas­zi­nie­ren­den Tricks, die Tiere anwen­den müs­sen, um den unend­li­chen Här­ten des Lebens zu trot­zen ohne dabei gefres­sen zu wer­den, sel­ber aber immer etwas zum Bei­ßen zu fin­den. Wel­ches Tier kriegt den ers­ten Platz in der Kate­go­rie „Tot­stel­len”, weil es eine über­zeu­gende Palette an Todes­darbietungen auf­fah­ren und dabei noch einen wider­li­chen Ver­we­sungs­ge­ruch aus­strö­men kann? Wel­che Bunt­barsch-Art kippt auf die Seite und lässt seine Haut fle­cki­ger wer­den als sonst, um Aas­fres­ser anzu­lo­cken und sie dann selbst zu ver­spei­sen? Wer ist der größte Meis­ter im Alt­wer­den und trägt in sei­ner Haut teil­weise jahr­hun­der­te­alte, abge­bro­chene Jagd­werk­zeuge mit sich herum?

Kinderbücher: Rette sich, wer kann - Die Überlebenstricks der Tiere

Kin­der, die sol­che Fra­gen lie­ben, fin­den hier die Ant­wor­ten. „Rette sich, wer kann” ist ein Sam­mel­su­rium von frea­ki­gen Fak­ten und absur­den Anek­do­ten. Zom­bie-Asseln, Aus­bre­cher-Schweine und ein Holz­bein-Pony kom­men darin ebenso vor, wie die tap­ferste Taube der Welt. Über sie heißt es auf Seite 17: „Cher Ami flog wäh­rend des Ers­ten Welt­kriegs für die US-Armee. Als am 4. Okto­ber 1918 Sol­da­ten von feind­li­chen Streit­kräf­ten ein­ge­kes­selt wur­den und eine Nach­richt ans Haupt­quar­tier über­mit­teln muss­ten, ruh­ten all ihre Hoff­nun­gen auf der Taube. Der tap­fere Vogel wurde von einer Kugel ins Bein getrof­fen, danach von wei­te­ren in die Brust und ins rechte Auge. Trotz des hohen Blut­ver­lus­tes schaffte er es mit der Nach­richt zurück zum Stütz­punkt. Etwa 190 Sol­da­ten konn­ten durch die Hel­den­tat der Taube geret­tet wer­den. Cher Ami über­lebte (auch wenn er ein Bein ver­lor) und erhielt das ‚Croix de Guerre’, eine fran­zö­si­sche Tap­fer­keits­me­daille, die nor­ma­ler­weise nur an Men­schen ver­ge­ben wird.”

Kinderbücher: Rette sich, wer kann - Die Überlebenstricks der Tiere

Das alles muss man viel­leicht nicht unbe­dingt wis­sen, man kann sich aber gut davon unter­hal­ten las­sen. Lachen und ler­nen, stau­nen und ein biss­chen gru­seln gehen in die­sem Sach­buch für Kin­der mit­ein­an­der ein­her. Erfri­schend pep­pig!

Rette sich, wer kann!: Die unglaublichen Überlebenstricks der Tiere”

Von: Clive Gif­ford (Text) und Sarah Horne (Illus­tra­tio­nen), über­setzt von Petra Buck
Ver­lag: Klett Kin­der­buch
Sach­buch ab 8 Jah­ren
ISBN: 978–3954701018
Gebun­dene Aus­gabe: 48 Sei­ten
For­mat: 25,3 x 1 x 28,2 cm
Rating: 4.1. From 8 votes.
Please wait…
Kinderbücher: Autor, stell vor! Kinderbücher: mach-mit

Wie findest Du das Kinderbuch „Rette sich, wer kann“?

Dieser Post wurde bisher noch nicht kommentiert. Sei der Erste!

Schreibe einen Kommentar!