ab 4 Jahren

Mirelle und ihre Freunde

No votes yet.
Please wait…

Auf gute-kinderbücher.de kön­nen Auto­rinnen und Auto­ren sich und ihre Bücher selbst vor­stellen. Heute in der Rubrik „Autor stellt vor”: Astrid Schnei­der mit ihrem Buch „Mirelle und ihre Freunde auf der Suche nach dem Wunsch­kraut”.

Kinderbücher: Mirelle und ihre Freunde

Astrid Schneider über ihr Buch:

Ein welt­of­fe­nes Kin­der­buch mit Lern­ef­fekt! Für Kin­der von 4–12 Jah­ren.

Mirelle, Fabri­zio und Trampi sind völ­lig unter­schied­lich. Eine Schild­kröte, eine Giraffe und ein Nil­pferd – was könnte die schon ver­bin­den? Und doch sind sie alle auf der Suche nach etwas, das man nicht erklä­ren, son­dern nur füh­len kann: Freund­schaft. Gemein­sam macht sich das Gespann auf die Suche nach dem sagen­um­wo­be­nen Wunsch­kraut. Dabei ent­de­cken die Tiere in ihrer Unter­schied­lich­keit gegen­sei­tig die Stär­ken der ande­ren und wach­sen zu ech­ten Freun­den zusam­men. Fast haben sie ihr Ziel erreicht, doch da ist noch der eitle Ismo…

Ich möchte mit mei­nem Kin­der­buch nicht nur unter­hal­ten, son­dern den klei­nen und gro­ßen Lesern etwas mit­ge­ben. Egal, wie wir sind, wel­che Natio­na­li­tät, wel­che Spra­che, wel­chen Hin­ter­grund – wir sind gut so, wie wir sind! Und gemein­sam kann man so viel mehr errei­chen, als jeder ein­zelne gedacht hat. Auch wenn es viele und viel­fäl­tige Pro­bleme gibt auf die­ser Welt, die Lösun­gen und posi­ti­ven Erleb­nisse sind ebenso man­nig­fach.

Ein berei­chern­des Buch für alle Leser, fin­det auch der bekannte Kin­der­lied-Sän­ger Rolf Zuc­kow­ski: „Astrid Schnei­der leis­tet zusam­men mit ihrer Illus­tra­to­rin Fadila Ennouri Kuta­lic einen wert­vol­len Bei­trag zur Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung und Sozi­al­kom­pe­tenz der Kin­der.”

Ich bin sehr gerührt und sage vie­len, vie­len Dank an Rolf Zuc­kow­ski für seine E-Mail die ich heute erhal­ten…

Posted by Astrid Schnei­der Auto­rin on Frei­tag, 15. Januar 2016

Astrid Schneider über sich:

Ich lebe und arbeite als Per­so­na­le­rin in Fil­der­stadt bei Stutt­gart. Ich bin gelernte Hotel­fach­frau und ein Wir­bel­wind. In jun­gen Jah­ren habe ich beruf­lich sowie pri­vat viel erlebt.

Neben dem Schrei­ben bin ich auch als Sän­ge­rin und Male­rin aktiv und enga­giere mich für behin­derte Men­schen.

Den­noch ist das Schrei­ben immer noch das Wich­tigste, denn dadurch kann ich Erleb­tes ver­ar­bei­ten und schöne neue Geschich­ten erfin­den. Ich bin in den Gen­res Kin­der- und Fan­ta­sy­bü­cher sowie Romane und Rat­ge­ber zu Hause.

Kinderbücher: Mirelle und ihre Freunde

Inspi­ra­tion für das aktu­elle Kin­der­buch, war meine geis­tig behin­derte Schwes­ter, mit der ich in mei­ner Kind­heit viele schöne und unschöne Momente bezüg­lich der The­men Freund­schaft und Makel erlebt hat.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zu anste­hen­den Pro­jek­ten, Lesun­gen und vie­les mehr auf http://www.astridschneider-autorin.de.

Mirelle und ihre Freunde: auf der Suche nach dem Wunschkraut”

Von: Astrid Schnei­der (Text) und Fadila Kur­ta­lic (Illus­tra­tio­nen)
Ver­lag: tre­di­tion
Kin­der­buch ab 4 Jah­ren
ISBN: 978–3732374953
Gebun­dene Aus­gabe: 80 Sei­ten mit 13 bun­ten Illus­tra­tio­nen
For­mat: 15,2 x 0,8 x 22,9 cm
auch als Paper­back oder eBook erhält­lich
No votes yet.
Please wait…
Kinderbücher: Autor, stell vor! Kinderbücher: mach-mit

Wie findest Du das Kinderbuch „Mirelle und ihre Freunde“?

Dieser Post wurde bisher 1 Mal kommentiert.

  1. Chackiii says:

    Hal­lö­chen 🙂

    Kin­der­bü­cher gibt es wie Sand am Meer, und viel­fach ist es so, dass das Vor­le­sen man­cher Geschich­ten für die Vor­le­sen­den zur Tor­tur gerät. Ich arbeite in einer KiTa und lese am Tag sehr viele Kin­der­bü­cher vor, ich weiß wovon ich rede.

    Oft genug werde ich dazu genö­tigt, schreck­lich-ein­falls­lose Geschich­ten vor­zu­le­sen, die man selbst auch gar nicht mehr hören kann.
    Nun ja, im Februar hat­ten wir eine Kin­der­buch­au­to­rin zu uns in die KiTa ein­ge­la­den. Die Klei­nen sowie auch wir Erzie­he­rin­nen waren schon sehr gespannt auf das Buch sowie auch auf die Auto­rin Frau Schnei­der.
    Frau Schnei­der wirkte auf uns Erzie­he­rin­nen sowie auf die Kin­der als eine sehr auf­ge­weckte ver­trau­ens­wür­dige Per­son. Durch ihre offene und freund­li­che Art hatte sie kei­ner­lei Pro­bleme zu den Kin­dern Kon­takt auf­zu­neh­men. Ganz im Gegen­teil, einige Kids woll­ten unbe­dingt auf ihren Schoß.
    Die Vor­le­sung hat sie für die Kids sehr inter­es­sant gestal­tet.
    Bevor sie über­haupt von ihrem Buch gespro­chen hat, hat sie den Kin­dern erklärt, was eine Auto­rin ist und was eine Auto­rin so macht. Sie hat den Kin­dern auch erzählt, wie sie dazu gekom­men ist, ein Buch zu schrei­ben. ( Dazu muss ich sagen, wir hat­ten schon viele Vor­le­sun­gen und die waren defi­ni­tiv nicht so gut durch­dacht und span­nend wie diese. Auch den Kin­dern zu erklä­ren was eine Auto­rin ist, wurde sonst nie bespro­chen.)

    Nun wurde das Cover des Buches „Mirelle und ihre Freunde auf der Suche nach dem Wunsch­kraut” näher ange­schaut und Frau Schnei­der hat die Kin­der gefragt, wel­che Tiere dort zuse­hen sind.
    Jedes Tier wurde bespro­chen wobei Frau Schnei­der ihre Namen nannte, und wel­che Akzente sie spre­chen. ( Sie fragte die Kin­der eben­falls ob ein Kind eine andere Spra­che spricht…)

    Nun laß sie ein Kapi­tel aus dem Buch vor. Alle Kin­der ( 40 Kin­der) saßen gespannt und erwar­tungs­voll da und hör­ten ihr auf­merk­sam zu.
    Frau Schnei­der hat eine sehr beru­hi­gende Stimme und durch ver­schie­dene Stimm­la­gen sowie durch das spre­chen der Akzente fühlte man sich, als wäre man ein Teil die­ser Geschichte und erlebt dies alles mit.
    Höhe­punkt die­ser Vor­le­sung war natür­lich für die Kin­der der „Trampi-Blues” . Die Kin­der waren mit vol­lem Eifer dabei und woll­ten gar nicht mehr auf­hö­ren.
    Nach­dem nun eine Stunde ver­gan­gen war, been­de­ten wir die Vor­le­sung von Frau Schnei­der, da wir zu unse­rem eigent­li­chen Tages­ab­lauf zurück­keh­ren muss­ten.
    Die Kin­der waren jedoch ande­rer Mei­nung. Sie woll­ten, dass Frau Schnei­der die Geschichte wei­ter­liest, da sie ihnen so toll gefal­len hat.

    Nun ja so kann es gehen. Ich habe mir das Buch gekauft, damit ich es durch­le­sen && natür­lich auch den Kids vor­le­sen kann.
    Ich per­sön­lich bin sehr ange­tan von die­sem Buch.
    Das Buch hat sich in mei­nen Augen den Rang eines klas­si­schen Kin­der­bu­ches erwor­ben, es steh durch­aus gleich­wer­tig neben von mir hoch­ge­schätz­ten Klas­si­kern wie „Das kleine ich bin ich” oder „Irgend­wie anders”. Geschich­ten mit einer Bot­schaft bzw. mit einem Wert. Mit etwas, das beschäf­tigt, über das man nach­den­ken kann bzw. das einen prägt.

    Das Buch von Astrid Schnei­der hat einen ganz wun­der­ba­ren päd­ago­gi­schen Hin­ter­grund, was viele Kin­der­bü­cher nicht haben.
    In die­sem Buch sind Fremd­spra­chen im Ein­satz.
    Mirelle die süße Schild­kröte ist fran­zö­sisch Her­kunft und spricht mit Akzent. Wel­ches in dem Buch in kur­siv gedruckt wurde.
    Fabri­zio die Giraffe ist Ita­lie­ner :).

    In dem Buch möchte Frau Schnei­der allen Kin­dern sowie auch man­chen Erwach­se­nen etwas mit­ge­ben.
    Es ist ganz egal, wel­che Natio­na­li­tät oder wel­che Spra­che man spricht, wel­chen Hin­ter­grund man hat, alle Men­schen sind gut so wie sie sind ! Gemein­sam kann man viel mehr errei­chen.
    Freund­schaft und der Zusam­men­halt ist sehr wich­tig.

    Das Buch hat 12 Kapi­tel und ist mit der Schrift­größe opti­mal zum vor­le­sen geeig­net.
    Auch die Illus­tra­to­rin Frau Kur­ta­lic hat super Arbeit geleis­tet.

    Alles in allem Zusam­men­ge­fasst finde ich das Buch wie oben schon geschrie­ben super !!!
    Es lohnt sich defi­ni­tiv, das Buch zu kau­fen.
    Nicht nur für die Kin­der, son­dern auch für den ein oder ande­ren Erwach­se­nen.

    Das Hard­co­ver sowie das Soft­co­ver sind beide super 🙂
    Hab beide Bücher gese­hen, da viele Kin­der aus mei­ner Ein­ri­chung das Buch gele­sen haben 🙂

    Frau Schnei­der hier­bei noch ein­mal ein rie­sen Dan­ke­schön für die Vor­le­sung in unse­rer Ein­rich­tung und ein GROßES LOB an ihr ers­tes Kin­der­buch.

    Liebe Grüße 🙂

    No votes yet.
    Please wait…

Schreibe einen Kommentar!